Vermieterrechtsschutz

Vermieterrechtsschutz: eine sinnvolle Versicherung für jeden Vermieter

Vermieterrechtsschutz Heizung Frau WärmeWer Eigentümer einer Immobilie ist und diese an andere vermietet, sollte immer damit rechnen, dass es zu Streitigkeiten mit den Mietern kommen kann. So ist es beispielsweise keine Seltenheit, dass ein Mieter die Miete nicht zahlt oder er hinterlässt das Wohnobjekt in einem desolaten Zustand und weigert sich für Reparaturen zu zahlen.
RS vermietete WohneinheitenToptarife im online Vergleich Ebenso kann der Vermieter verklagt werden, weil ein Mieter mit der Nebenkostenrechnung nicht einverstanden ist. In jedem dieser Fälle wäre es gut, einen Vermieterrechtsschutz zu haben, der gegebenenfalls auch Kosten für eine Räumungsklage abdeckt. Es ist für jeden Eigentümer von Gebäuden oder Grundstücken dringend angeraten, sich mit einer entsprechenden Rechtsschutzversicherung für Vermieter abzusichern.
Testsieger RechtsschutzToptarife im Leistungsvergleich

Welche Leistungen umfasst ein Vermieterrechtsschutz?

Im Vermieterrechtsschutz sind u. a.  Wohnung und Grundstück, Schadensersatz, Strafrecht sowie Steuer- und Ordnungswidrigkeiten als Leistungen enthalten. Die besonderen Vorteile liegen darin, dass eine Vermieterrechtsschutz Versicherung sowohl den Vermieter bei einer Klage gegen einen Mieter unterstützt als auch im umgekehrten Fall. Die Kosten für einen Streitfall, ob Anwalts- oder Notargebühren, Gerichtskosten sowie Aufwendungen für einen Gutachter oder einen Sachverständigen, werden vom Vermieterrechtsschutz getragen.
Privat RechtsschutzToptarife im online Vergleich

Anmeldung von Eigenbedarf

Wenn ein Vermieter Eigenbedarf z. B. an einer Wohnung anmeldet, geht dies oftmals nicht ganz glimpflich ab. Der Mieter weigert sich aus dem Objekt, in dem er sich wohlfühlt, auszuziehen. Schon steckt der Vermieter mitten in einer Auseinandersetzung, die sich meist nur vor einem Gericht klären lässt. Mit einem entsprechenden Vermieterrechtsschutz ist der Vermieter dann auf der sicheren Seite, um seine Ansprüche auf das Wohnobjekt geltend zu machen. In einem solchen Fall werden die Kosten für eine Eigenbedarfskündigung von der Vermieter – Rechtsschutzversicherung übernommen.

Rechtsschutz für Immobilien im Ausland

Heute ist es oft üblich Geldanlagen im Ausland zu tätigen, z. B. in Form von Ferienhäusern- bzw. Wohnungen. Die Versicherer bieten daher auch die Möglichkeit, einen Vermieterrechtsschutz für Immobilien im Ausland abzuschließen. Es ist dabei ratsam, die Tarife bei den verschiedenen Versicherungsgesellschaften zu vergleichen, da auch die Beiträge unterschiedlich ausfallen. Die Prämien, für die entsprechende Police, errechnen sich dabei aus den Leistungen, der Höhe der Deckungssumme und dem Selbstbehalt.

Dennoch ist es unabdinglich für jede Art von Rechtsschutzversicherung vor dem Abschluss eines Vertrages, Rechtschutzversicherung Vergleiche anzustellen, um einen umfassenden, der Situation angepassten Rechtsschutz herauszufiltern. Wobei manchmal der etwas höhere Beitrag, dennoch die bessere Lösung sein kann. Plant man also einen Vermieterrechtsschutz abzuschließen, dann sollte in jedem Fall ein online Vermieterrechtsschutz Vergleich durchgeführt werden.